Herzbeschwerden



Allgemein


Herzbeschwerden zählen zu den häufigsten Beschwerden des Körpers, bis zu 25 Prozent der

Bevölkerung zeigen dementsprechende Symptome. Sie können sich auf unterschiedliche Art

und Weise bemerkbar machen: Während das gesunde Herz einen gleichbleibenden Rhyth-

mus aufweist, können sich Unregelmäßigkeiten in Form von Schmerzen oder einem Engegefühl in der Brust, Herzrasen, starkem Herzklopfen, Aussetzern oder Herzstolpern sowie in einem Gefühl von Atemnot bzw. Kurzatmigkeit äußern. Herzbeschwerden können viele verschiedene Ursachen haben (z. B. Herzmuskelentzündung, Bluthochdruck, Lungenembolie, Angina pectoris, Herzinfarkt, usw.). Dabei kann nicht immer eine organische Ursache diagnostiziert werden.

Herzbeschwerden in Familienaufstellungen nach Hellinger


Aus Sicht Bert Hellingers sind chronische Herzbeschwerden manchmal ein Zeichen für unterdrückte Zuwendung. Viele Menschen mit chronischen Herzbeschwerden kennen ihren

leiblichen Vater nicht oder haben ihn schon früh verloren. In anderen Fällen wird die Zuwendung zurückgehalten aus Furcht, sie würde zurückgewiesen werden oder käme nicht an. Häufig finden sich Herzbeschwerden bei Menschen, die in der Kindheit viel (Herze-)Leid erleben mussten.


Lösungsansatz

Wenn die Liebe zu der ausgeschlossenen Person – z. B. einem Elternteil oder einem Kind, zu dem man keinen Kontakt haben möchte – fließen kann, lassen auch die Herzbeschwerden nach.

Herzbeschwerden in der Mehrgenerationalen Psychotraumatologie


Für Franz Ruppert sind Todesängste und ein Mangel an Liebe und Zuwendung mögliche Ursachen für Herzbeschwerden. Er nennt das Beispiel einer Frau, die an Herzrhythmusstörungen litt, weil ihre Mutter bei ihrer Geburt gestorben war.


Quellen: 81

Querverweise: »Krankheit«.

19 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zwangsstörungen