Hautkrankheiten und Neurodermitis




Allgemein


Hautkrankheiten sind sehr verbreitet. Neurodermitis ist eine der häufigste Hauterkrankung

bei Kindern. Im Babyalter zeigt sich Neurodermitis als sogenannter Milchschorf auf der Kopfhaut und später als roter juckender Ausschlag (Ekzem) an unterschiedlichen Körperstellen.

Ältere Kinder und Erwachsene weisen andere Erscheinungsbilder der Neurodermitis auf. Das

Ekzem kann am gesamten Körper auftreten, oft sind das Gesicht und die Beugen von Armen

und Beinen betroffen, aber auch der obere Teil des Oberkörpers und der Hals können befallen sein. Die Haut ist trocken, fleckig, rötlich und verdickt. In Deutschland sind etwa sechs Millionen Menschen an Neurodermitis erkrankt. Sie gilt in der Schulmedizin als unheilbar. Daher werden nur die Symptome der Krankheit bekämpft.

Die Therapie besteht hauptsächlich aus der Behandlung der charakteristischen Hauttrockenheit und der äußerlichen Anwendung von entzündungshemmenden Wirkstoffen.

Hautkrankheiten in Familienaufstellungen nach Hellinger

Aus Sicht Bert Hellingers ist die Haut ein Organ, das auf einen Fluch reagieren kann. Neurodermitis z. B. kann durch die Übernahme der fremden Gefühle – oft Wut – eines früheren Partners eines Elternteils verursacht werden. In der Regel wurde der damalige Partner schlecht behandelt. Bert Hellinger spricht in solchen Fällen von einem »Fluch des ehemaligen Partners«. Ein Kind, das an Neurodermitis leidet, braucht den Segen des früheren Partners.


Quellen: 73

71 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zwangsstörungen