Außereheliches Kind



Außereheliches Kind bei Familienaufstellungen nach Hellinger

Wenn ein Mann in einer Ehe mit einer anderen Frau ein Kind hat, sollte er – um die systemische Ordnung einzuhalten – diese Ehe verlassen und zu der anderen Frau ziehen. Das neue Famili­ensystem hat Vorrang vor dem alten. Wenn er dies nicht tut, kann es negative Konsequenzen für das System haben. Er bleibt als Vater selbst-verständlich verantwortlich für seine älteren Kinder.

Wenn eine Frau in der Ehe von einem anderen Mann ein Kind bekommt und der Mann nicht

zu ihr stehen möchte, muss das Kind – aus Sicht Bert Hellingers – zu seinem Vater.

In beiden Fällen ist die Ehe zu Ende, selbst wenn sie äußerlich weiterbesteht.

18 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zwangsstörungen